Programm

Programm 2016

Aula academica

14:30 Uhr – 15:40 Uhr: Begrüßung durch Professor Dr. Thomas Hanschke, Präsident der TU Clausthal Britta Schweigel, Bürgermeisterin, und Florian Schmeing, Initiator der Veranstaltung

16 Uhr – 17:40 Uhr: Best of Science Communication

Glanzlichter der Wissenschaftskommunikation werden durch die Innovatoren vorgestellt. Mit dabei sind Science Slams, Fame Lab und Webvideo-Formate. Im Anschluss erfolgt eine Diskussion.

18 Uhr – 19:40 Uhr: Science Slam der TU Clausthal

Die eigene Forschung in zehn Minuten verständlich und unterhaltsam präsentieren: Dieser Aufgabe stellen sich fünf TUCler. Unterhaltung ist garantiert!

20 Uhr – 20:40 Uhr: Literarisches Konzert

Alexander von Humboldt – eine literarisch-musikalische Lebensskizze von Andrea Freistein-Schade. Natalie Dannenhauer am Flügel.

21 Uhr – 22:40 Uhr: Podiumsdiskussion Die Zukunft der Forschung der TU Clausthal

Petra Emmerich-Kopatsch, Professor Dr. Alfons Esderts und Dr. Harald Ludanek diskutieren über Chancen und Risiken für die TU Clausthal. Moderation: Professor Dr. Gunther Brenner.

Großer Horst-Luther-Hörsaal

16 Uhr – 16:40 Uhr: Experimentalvorlesung Faserverbunde – Der Strukturkunststoff (Randolf Hoffmann und Widyanto Surjoseputro)

Kunststoffe sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. In der Vorlesung werden mit Experimenten die Ausgangsmaterialien vorgestellt, die Funktionsweise erklärt und der Weg vom Material zum fertigen Bauteil nachverfolgt.

17 Uhr – 17:40 Uhr: Vortrag Sünden, Holzwege und ein Nobelpreis – die DNA-Story (Professor Dr. Ernst Schaumann)

Vor gut 60 Jahren wurde die Doppelhelix-Struktur der DNA entdeckt. Der Nobelpreis verdeckte, in welcher wissenschaftsethischen Grauzone die Entdecker unterwegs waren. In der Geschichte der Entdeckung der DNA-Struktur wird deutlich, welchen Zickzackkurs Forschung nehmen kann.

18 Uhr – 18:40 Uhr: Vortrag Künstliche Nerven aus Glas – von Medizintechnik bis Cyberwelt (Professor Dr. Wolfgang Schade)

Das prämierte Projekt „Künstliche Nerven aus Glas“ ermöglicht die extrem genaue Positionierung von Herzkathetern. Der Erfinder stellt sein Projekt vor.

19 Uhr – 19:40 Uhr: Vortrag Batteriebaukästen (Professor Dr. Ulrich Kunz)

Nach einem Vortrag zu den Aufgaben des Instituts für Chemische Verfahrenstechnik und Elektrochemie – mit Fokus auf der Batterieentwicklung – könnt ihr selbst eine Batterie aufbauen und deren Leistung testen.

20 Uhr – 20:40 Uhr: Vortrag Die Entstehung des Lebens auf Spalten der frühen kontinentalen Erdkruste (Professor Dr. Ulrich Schreiber)

Die Entstehung des Lebens ist eines der größten Rätsel der Wissenschaft. Seit einigen Jahren wird davon ausgegangen, dass die besten Bedingungen in der oberen Erdkruste lagen. Wie kam es dazu? Auf einem merkwürdigen Umweg über Ameisen …

21 Uhr – 21:40 Uhr: Vortrag Wer ist schuld? – Ingenieure und Naturwissenschaftler im Visier der Staatssicherheit der DDR (Jochen Brinkmann)

Bis vor 30 Jahren drangsalierte die Staatssicherheit Ingenieure und Naturwissenschaftler. Aus einem unveröffentlichten Gutachten werden Fälle aus dem Bezirk Halle an der Saale aus den 80er Jahren vorgestellt.

22 Uhr – 22:40 Uhr: Vortrag ChemCar – Mit Vollgas in unendliche Weiten (Alunauten der TU Clausthal)

Das Siegerteam des diesjährigen ChemCar stellt sein elektrochemisch angetriebenes Modellauto vor: von Ideenfindung über Konstruktion bis zum fahrenden Auto. Inklusive Live-Vorführung!

23 Uhr – 23:40 Uhr: Vortrag Bisher kaum beachtete Auswirkungen technischer Geräte auf Menschen (Professor Dr. Friedrich Balck)

Heute weiß man, dass einige Menschen elektromagnetische Wellen und auch Magnetfelder bewusst wahrnehmen können. Also muss es erweiterte Sinne geben. Da wir heute ständig von elektromagnetischen Wellen und Magnetfeldern umgeben sind, sollten wir wissen, wie diese auf Menschen wirken.

Kleiner Horst-Luther-Hörsaal

16 Uhr – 16:40 Uhr: Vortrag Wohin fährt der große Wagen? Astronomie für die ganze Familie (Uwe Kahnert)

Ein kurzweiliger Vortrag über eine virtuelle Reise durch unser Sonnensystem zum Sternenhimmel für die ganze Familie.

17 Uhr – 17:40 Uhr: Der aktuelle Sternenhimmel über dem Harz (Uwe Kahnert)

Was ist am Himmel zu sehen – mit und ohne Hilfsmittel? In einem Vortrag wird erklärt, was es vor allem nachts am Himmel zu entdecken gibt. In einer Präsentation mit einer Planetariumssoftware seid ihr dem Himmel ganz nah.

18 Uhr – 18:40 Uhr: Überraschungsvortrag

19 Uhr – 19:40 Uhr: Der aktuelle Sternenhimmel über dem Harz (Uwe Kahnert)

Was ist am Himmel zu sehen – mit und ohne Hilfsmittel? In einem Vortrag wird erklärt, was es vor allem nachts am Himmel zu entdecken gibt. In einer Präsentation mit einer Planetariumssoftware seid ihr dem Himmel ganz nah.

20 Uhr – 20:40 Uhr: Vortrag Astronomie gestern und heute (Uwe Kahnert)

In einem Querschnitt von der Steinzeit über Galilei, Kepler und Newton bis hin zu Raumsonden und Weltraumteleskopen bringen wir euch Astronomie näher.

21 Uhr – 21:40 Uhr: Der aktuelle Sternenhimmel über dem Harz (Uwe Kahnert)

Was ist am Himmel zu sehen – mit und ohne Hilfsmittel? In einem Vortrag wird erklärt, was es vor allem nachts am Himmel zu entdecken gibt. In einer Präsentation mit einer Planetariumssoftware seid ihr dem Himmel ganz nah.

22 Uhr – 22:40 Uhr: Vortrag Polarlicht-Tour 2016 durch Schweden, Norwegen und Finnland (Utz Schmidtko)

Erlebt die wunderbaren Nordlichter in einer faszinierenden Multimedia-Präsentation.

23 Uhr – 23:40 Uhr: Der aktuelle Sternenhimmel über dem Harz (Uwe Kahnert)

Was ist am Himmel zu sehen – mit und ohne Hilfsmittel? In einem Vortrag wird erklärt, was es vor allem nachts am Himmel zu entdecken gibt. In einer Präsentation mit einer Planetariumssoftware seid ihr dem Himmel ganz nah.

Audimax

16 Uhr – 16:40 Uhr: Vortrag Ohne Wasser läuft nichts

Wassermangel macht sich schon bei einem Verlust von 2 % im Gehirn bemerkbar – Zeit, etwas zu trinken! Während dieses Vortrages bekommen Sie wichtige Tipps und Tricks rund um das Thema „Gesundes Trinken“ und können sich anschließend am TK-Info­stand mit einem kostenlosen Durstlöscher versorgen.

17 Uhr – 18:40 Uhr: Vortrag Heisenberg als Drogenboss – die Chemie in Breaking Bad und anderen Filmen (Professor Dr. Tunga Salthammer)

Professor Salthammer stellt die Chemie in Filmen auf den Prüfstand. Insbesondere widmet er sich der preisgekrönten TV-Serie „Breaking Bad“, die vom hochintelligenten und krebskranken Chemiker Walter H. White handelt, der aus finanzieller Sorge beginnt, Crystal Meth herzustellen.

19 Uhr – 19:40 Uhr: Vortrag Wie sieht die Zukunft unserer Bildung aus? (Cedric Engels aka Doctor Whatson)

Trotz aller Fortschritte der letzten Jahrzehnte hat sich an unserem Bildungssystem nur wenig geändert. Ist der digitale Lehrer der Nachfolger des Frontalunterrichts? Überlegungen eines jungen Studenten, der Bildungsvideos auf YouTube produziert.

20 Uhr – 20:40 Uhr: Vortrag Faserverbunde – Der Strukturkunststoff (Experimentalvorlesung von Randolf Hoffmann und Widyanto Surjoseputro)

Kunststoffe sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. In der Vorlesung werden mit Experimenten die Ausgangsmaterialien vorgestellt, die Funktionsweise erklärt und der Weg vom Material zum fertigen Bauteil nachverfolgt.

21 Uhr – 21:40 Uhr: Vortrag Visualisierung und optische Täuschung (Dr. Ulrike Willer)

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Im Vortrag wird behandelt, wie uns der Verstand täuscht, was bei der Wahrnehmung und Interpretation von Abbildungen eine Rolle spielt und welche Schlussfolgerungen wir für die Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ziehen können.

22 Uhr – 22:15 Uhr: Theateraufführung The Big Clausthal Theory

Viele kennen sie – die Nerd-WG aus The Big Bang Theory. Doch wie könnte eine solche WG in Clausthal aussehen? Die Studienfächer der Protagonisten wären sicher andere und Penny würde wohl auch nicht auf ihren Durchbruch als Schauspielerin warten. Clausthaler Klischees gepaart mit den Charkterzügen unserer Liebelingsnerds – „The Big Clausthal Theory“!

22:15 Uhr – 22:40 Uhr: Vortrag Ist Mechanik wirklich langweilig? (Professor Dr. Stefan Hartmann)

Die Mechanik wird von Ingenieuren oft eher als klassisches Feld ohne großes Potential für Neuerungen wahrgenommen. Der Vortrag soll derzeitige Trends der internationalen Forschung und insbesondere Themen der Clausthaler Mechanik aufzeigen, damit erkennbar wird, warum man sich anstrengen muss, um sich in dieses Fach zu verlieben.

23 Uhr – 23:40 Uhr: Überraschungsvortrag

Studentenzentrum

20 Uhr – 20:40 Uhr: Welcher Studiengang passt zu mir?

Beim Fächer-Speed Dating können sich Studieninteressierte über Studiengänge kurz und knackig informieren. Die Dozenten stehen im Nachhinein für weitere Fragen zur Verfügung.

Voranmeldung notwendig!

21 Uhr – 22:40 Uhr: Science Slam mit prominenten Gästen

Die Stars der deutschsprachigen Science Slam-Szene zeigen ihr Können. Nachdem die Kandidaten eure Lachmuskel ausgiebig getestet haben, kürt ihr einen Sieger!

Voranmeldung notwendig!

23 Uhr – 23:15 Uhr: Theateraufführung The Big Clausthal Theory

Viele kennen sie – die Nerd-WG aus The Big Bang Theory. Doch wie könnte eine solche WG in Clausthal aussehen? Die Studienfächer der Protagonisten wären sicher andere und Penny würde wohl auch nicht auf ihren Durchbruch als Schauspielerin warten. Clausthaler Klischees gepaart mit den Charkterzügen unserer Liebelingsnerds – „The Big Clausthal Theory“!

Voranmeldung notwendig!

23 Uhr: Afterparty

Anno Tobak

20 Uhr – 20:40 Uhr: Speed Science mit Sebastian Dahle, Dr. Axel Fischer, Juliane Neuß und Professor Dr. Andreas Schmidt

Mehrere Wissenschaftler geben hier Anekdoten aus ihrer Forschung zum Besten.

Voranmeldung notwendig!

23 Uhr – 23:40 Uhr: Speed Science mit Sebastian Dahle, Dr. Axel Fischer, Juliane Neuß und Professor Dr. Andreas Schmidt

Mehrere Wissenschaftler geben hier Anekdoten aus ihrer Forschung zum Besten.

Institut für Maschinenwesen

16 Uhr – 18 Uhr: Offenes Institut

Das Fritz-Süchting-Institut für Maschinenwesen ist eines der Grundlageninstitute für die Ingenieursausbildung an der Technischen Universität Clausthal. Neben dem Einblick in aktuelle Arbeiten werden mehrere Kurzführungen zu folgenden Themen angeboten:

  1. Wenn Ingenieure fürs „Kaputtmachen“ bezahlt werden: Experimentelle Festigkeitsermittlung an Bauteilen
  2. Wenn Ingenieure genau hinsehen: Erfassung und Vermessung technischer Oberflächen und Konturen
  3. Wenn der Kaffee schwingt: Körperschallausbreitung und Eigenmoden in der Maschinenakustik
  4. Wenn jeder 3D-druckt: Generative Fertigungsverfahren auf dem Weg aus der Forschung in den Alltag

Oberharzer Bergwerksmuseum

21:05 Uhr – 21:45 Uhr: Führung Bergbau damals

Voranmeldung notwendig!

22:05 Uhr – 22:45 Uhr: Führung Bergbau damals, parallel dazu Führung Bergbau heute

Voranmeldung notwendig!

23:05 Uhr – 23:45 Uhr: Führung Bergbau damals, parallel dazu Führung Bergbau heute

Voranmeldung notwendig!

0 Uhr: Clausthaler Mitternachtsschrei

Voranmeldung notwendig!

Senatssitzungszimmer

22 Uhr – 23:40 Uhr: Die Flucht der Ameisen (Professor Dr. Ulrich Schreiber)

Was wäre wenn … am Rhein ein Vulkan ausbricht, der seine Lava in den Fluss entlässt und diesen unkontrollierbar aufstaut? Eine ganze Industrielandschaft würde in den Fluten versinken. Was haben Ameisen damit zu tun?

Voranmeldung notwendig!

Universitätsbibliothek

Neben Getränken und Snacks bietet die Universitätsbibliothek das folgende Programm an:

stündlich ab 16 Uhr, letzter Beginn 20 Uhr: Vorstellung des Computerspiels Lost in Antarctica – Informationskompetenzvermittlung einmal etwas anders

stündlich ab 16 Uhr, letzter Beginn 21 Uhr: Filmvorführungen

Wir zeigen folgende Filme:
  1. Der weite Sprung über den Schatten: Die Geschichte des Feldgrabengebiets
  2. Das Clausthaler Professorengestühl: Bilderbuch des Berg- und Hüttenwesens vergangener Tage
  3. Platz mit Steckdose bevorzugt
  4. Lost in Antarctica (Kurzfilm zum Spiel)

16 Uhr – 22 Uhr: Bookcrossing. Bookcrossing – ausgesetzte Bücher? An unserem Infotisch erfahren Sie mehr!

16 Uhr – 22 Uhr: Spielzeit

Spielen Sie mit uns!
  1. Peer Review: Für Wissenschaftler und alle, die es werden wollen
  2. Ökopoly: Für Wirtschafts- und Umweltwissenschaftler
  3. Mission to Mars 2049: Kolonisation des Mars
  4. Master of Science: Ein Wissenschaftler-Quartett

Geosammlung

19 Uhr – 21:40 Uhr: Führungen

Die Geosammlung der TU Clausthal gibt in fünf Ausstellungsräumen einen breiten Überblick über Minerale, Erze, Lagerstätten, Harz-Geologie sowie Aspekte der Entwicklung des Lebens.

Clausthaler Zentrum für Materialtechnik

16 Uhr – 16:40 Uhr: Materialforschung und -entwicklung in Clausthal (Dr. Henning Wiche)

Als interdisziplinäres Forschungszentrum bündelt das CZM Kompetenzen der TU Clausthal auf dem Gebiet der Materialtechnik. Besucher erhalten einen Einblick in die Arbeit des CZM anhand erlebbarer Beispiele zur Erzeugung von Multi-Material-Systemen in unterschiedlichen Bereichen: von der Fügetechnik über die Kunststofftechnik bis hin zur Oberflächentechnik.

17 Uhr – 17:40 Uhr: Materialforschung und -entwicklung in Clausthal (Dr. Henning Wiche)

Als interdisziplinäres Forschungszentrum bündelt das CZM Kompetenzen der TU Clausthal auf dem Gebiet der Materialtechnik. Besucher erhalten einen Einblick in die Arbeit des CZM anhand erlebbarer Beispiele zur Erzeugung von Multi-Material-Systemen in unterschiedlichen Bereichen: von der Fügetechnik über die Kunststofftechnik bis hin zur Oberflächentechnik.

Voranmeldung notwendig!

Parkplatz am CZM

stündlich von 17 Uhr bis 23 Uhr: Sternegucken

Unter kompetenter Anleitung könnt ihr hier den Sternenhimmel über dem Harz entdecken.

Voranmeldung notwendig!

Institut für Erdöl- und Erdgastechnik

17 Uhr: Fracking & Vorführungen (Arash Asgharzade und Ralph Peitz)

Erdöl und Erdgas tragen heute und in der Zukunft maßgeblich zur Deckung des weltweiten Energiebedarfes bei und sind Ausgangsmaterial für viele Industrieprodukte. Ohne die Nutzung dieser Bodenschätze wäre der technische Fortschritt unserer heutigen Welt nicht denkbar.

19 Uhr: Fracking & Vorführungen (Arash Asgharzade und Ralph Peitz)

Erdöl und Erdgas tragen heute und in der Zukunft maßgeblich zur Deckung des weltweiten Energiebedarfes bei und sind Ausgangsmaterial für viele Industrieprodukte. Ohne die Nutzung dieser Bodenschätze wäre der technische Fortschritt unserer heutigen Welt nicht denkbar.

Voranmeldung notwendig!

21 Uhr: Fracking & Vorführungen (Arash Asgharzade und Ralph Peitz)

Erdöl und Erdgas tragen heute und in der Zukunft maßgeblich zur Deckung des weltweiten Energiebedarfes bei und sind Ausgangsmaterial für viele Industrieprodukte. Ohne die Nutzung dieser Bodenschätze wäre der technische Fortschritt unserer heutigen Welt nicht denkbar.

Voranmeldung notwendig!

 

Kontakt  Datenschutz  Suche  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2017